Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Neues

Das Bild zeigt die Jubilarinnen und Jubilare zusammen mit den Einrichtungs-, Regionalleitungen und der Geschäftsführung

Bad Waldsee – 115 Jubilarinnen und Jubilare wurden in der vergangenen Woche in den Pflegeunternehmen von Stiftung Liebenau und Stiftung Hospital zum Heiligen Geist geehrt. Den feierlichen Rahmen setzte der Besuch im Erwin Hymer Museum in Bad Waldsee.

mehr >
Christin Linstedt ist zentrale Praxisanleiterin bei der Stiftung Liebenau.

FRIEDRICHSHAFEN – Christin Linstedt ist examinierte Krankenschwester und hat leidenschaftlich auf der onkologischen Station eines Krankenhauses in der Nähe von Berlin gearbeitet. Doch dann entschied sie sich, einer alten Sehnsucht nachzugeben. Sie verließ die Großstadt und wurde…

mehr >
Margret Mangler (von links), Betha Küble und Andrea Graetsch gehören zu den besonders langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Spital Neutann. Gemeinsam bringen es die drei Frauen auf 111 Dienstjahre.

WOLFEGG-NEUTANN – Das Spital Neutann bei Wolfegg ist ein friedvoller Ort und, wie eine große Lichtung, von Wald und Ruhe umgeben. Direkt neben dem alten Schlösschen leben 30 Menschen mit Demenz in einem familiären Domizil. Wer hier in der Pflege, Betreuung, Verwaltung oder…

mehr >
Acht Schülerinnen der Realschule Kißlegg schnupperten ein paar Stunden in den Pflegealltag des Hauses der Pflege Ulrichspark.

KISSLEGG – Acht Schülerinnen der Realschule Kißlegg haben im Juli mit ihrer Lehrerin Christina Baer das Haus der Pflege Ulrichspark der Stiftung Hospital zum Heiligen Geist besucht. Die Schülerinnen informierten sich dort über die Ausbildungsmöglichkeiten. Pflegedienstleiterin…

mehr >
Begleiten, helfen, unterstützen: Rund 8740 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen sich Tag für Tag. mit Herz und Verstand für die ihnen anvertrauten Menschen ein

MECKENBEUREN – Das Jahr 2022 war auch für die Stiftung Liebenau ein anspruchsvolles Jahr: Inflation, Personalknappheit, Preissteigerungen, der Krieg in der Ukraine und die Folgen der Pandemie. Die Angebote und Leistungen der Stiftung Liebenau waren dagegen in allen…

mehr >
Der Festsonntag beginnt mit einem Gottesdienst im Festzelt. Foto: Felix Kästle

MECKENBEUREN-LIEBENAU – Ein Tag voller Lebendigkeit und Begegnung, Spiel, Spaß und Musik: Die Stiftung Liebenau hat vor kurzem ihr großes Sommerfest mit vielfältigen Angeboten für Menschen mit und ohne Einschränkungen gefeiert.

mehr >
Ständig umringt ist Marcus Sorg, als er nach dem inklusiven Fußballturnier der Stiftung Liebenau Autogrammkarten signiert. Foto: Felix Kästle

MECKENBEUREN-LIEBENAU – Viel Leidenschaft, hoher Teamgeist und sportlicher Einsatz sind vor kurzem in Liebenau beim Fußballturnier um den „Klaus-Kinkel-Pokal“ zu sehen gewesen. Acht Teams bestehend aus Menschen mit und ohne Einschränkungen maßen sich einen Tag lang auf dem…

mehr >
Rund 30 Interessierte sind zum Vortrag von Nadine Gölz gekommen, um sich über die Betrugsmaschen, wie den Enkeltrick, zu informieren.

MENGEN – Enkeltrick, Schockanrufe, falsche Polizeibeamte – am Telefon geben sich Kriminelle meist als Verwandte aus, die sich in einer Notlage befinden, um von ihrem Gegenüber Geld zu fordern. So geschieht dies täglich im gesamten Bundesgebiet. Vorwiegend ältere Menschen sind…

mehr >
Anhand eines Organ-Modells frischen Lehrgangsteilnehmerinnen, darunter Nimmy Mathew (hinten), ihr Wissen über die Anatomie des menschlichen Körpers auf.

MECKENBEUREN-LIEBENAU – Die Stiftung Liebenau hat einen neuen Lehrgang für Pflegekräfte aus dem Ausland entwickelt. Elf junge Frauen aus Indien waren die ersten Teilnehmerinnen dieses sechsmonatigen, berufsbegleitenden Kurses. Sie waren bereits ausgebildete Pflegekräfte, als sie…

mehr >
Marcus Sorg, Co-Trainer der deutschen Fußballnationalmannschaft.

MECKENBEUREN-LIEBENAU – Acht Teams, die sich aus Menschen mit und ohne Behinderungen zusammensetzen, messen sich am Samstag, 8. Juli, auf dem Fußballplatz in Liebenau und spielen um den „Klaus-Kinkel-Pokal“. Der Pokal ist nach dem 2019 verstorbenen früheren Justiz- und…

mehr >
Sozialreformen sind dringend notwendig, sonst droht Versorgungsengpass

MECKENBEUREN – Die Verantwortlichen der Stiftung Liebenau appellieren anlässlich der Gesundheitsministerkonferenz am 5. und 6. Juli in Friedrichshafen am Bodensee an die Ministerinnen und Minister aus den Ländern: Trotz knapper öffentlicher Kassen dürfen Strukturreformen im…

mehr >
Das Sommerfest der Stiftung Liebenau findet am zweiten Juli-Wochenende statt. Dort gibt es für Festgäste mit und ohne Einschränkungen viel zu sehen und zu erleben.

MECKENBEUREN-LIEBENAU – Die Stiftung Liebenau veranstaltet am zweiten Juli-Wochenende ein großes Sommerfest. Am Samstag, 8. Juli, und Sonntag, 9. Juli, gibt es für Festgäste mit und ohne Einschränkungen viel zu sehen und zu erleben. Auch für Familien und Kinder ist einiges dabei.…

mehr >
Bei den Ausbildungen von Pflegekräften gab es in der Vergangenheit viele Anpassungen.

WANGEN – „Kaum fünf Jahre, in denen sich in der Altenpflegeausbildung nicht etwas geändert hat,“ so beschreibt Thomas Ebel vom Institut für Soziale Berufe (IfSB) den immerwährenden Wandel. Ebel ist Schulleiter im Fachbereich Pflege in Wangen, den es seit 1991 am IfSB in der…

mehr >
Mitarbeitende des Ulrichsparks stellen ihr Haus und ihren Beruf vor.

KISSLEGG – In vielen Branchen fehlen geeignete Mitarbeitende und Fachkräfte, so auch in der Pflege. Das hat das Haus der Pflege Ulrichpark der Stiftung Hospital zum Heiligen Geist in Kißlegg dazu veranlasst, sich etwas ganz Besonderes einfallen zu lassen.

mehr >
Der Pflegeroboter Pepper ist bereits im Pflegeheim zuhause: Er unterstützt das Personal und unterhält die Bewohner.

KISSLEGG – Wenn Mitarbeitende im Kißlegger Haus der Pflege Ulrichspark der Stiftung Hospital zum Heiligen Geist am Handy tippend unterwegs sind, dann liegt das nicht daran, dass sie mit Freunden chatten. Sie arbeiten. Mit dem Smartphone wird inzwischen dokumentiert und…

mehr >
Abschluss mit Auszeichnung: Anh Nguyen (Mitte) ist die erste Pflegefachfrau der Stiftung Liebenau.

FRIEDRICHSHAFEN – Anh Nguyen hat vor kurzem im Haus der Pflege St. Martin in Ailingen bei Friedrichshafen die neue generalistische Ausbildung zur Pflegefachfrau als Erste in der Stiftung Liebenau abgeschlossen – und das mit Auszeichnung. Die 23-jährige Vietnamesin kam vor drei…

mehr >
Die Absolventinnen und Absolventen freuen sich über den erfolgreichen Abschluss der Weiterbildung „Sozialräumlich unterwegs zur Inklusion – Qualifikation für Dienstleistungs- und Netzwerkmanagement“.

MECKENBEUREN-LIEBENAU – Wie können sich Institutionen in Quartieren öffnen? Wie kann man die Inklusion fördern und dafür die Kräfte im Sozialraum nutzen? Und mit welchen Methoden schafft man das? Mit diesen und weiteren Fragen haben sich 16 Fach- und Führungskräfte der Alten- und…

mehr >
Stefanie Locher übernimmt die Leitung in Kißlegg und Kempten.

MECKENBEUREN-LIEBENAU – Im Stiftungsverbund zwischen der Stiftung Liebenau und der eng mit ihr kooperierenden Stiftung Hospital zum Heiligen Geist mit Sitz in Kißlegg im Allgäu sind mehrere personelle Wechsel auf Führungsebene geplant. Ab 1. August übernimmt Stefanie Locher die…

mehr >
Leise Klänge auf dem Sonodrum sollen Körper und Geist in Einklang bringen.

DEGGENHAUSERTAL – Wenn im Haus der Pflege St. Sebastian in Wittenhofen die Glücksdusche im Wochenplan steht, dann ist die Freude der Bewohnerschaft groß. Das erwartete „Nass“ einer Dusche bleibt hier allerdings aus. Schon beim Betreten des Raums steigt einem ein angenehmer Duft…

mehr >
Spot an für Berufe in der Stiftung Liebenau

MECKENBEUREN-LIEBENAU – Mehr als 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geben Einblicke in ihre Arbeit bei der Stiftung Liebenau, in Bildern und Interviews. Die Einblicke stehen im Zentrum einer Personalkampagne, welche die vielfältigen Berufe und Möglichkeiten im oberschwäbischen…

mehr >
(v. l.): Anita Späth (Pflegedienstleitung), Beatrice Winter (Einrichtungsleitung), Nicole Gjaic (Mentorin), Heidi Löhner (Projektkoordination CJD „Zukunft im Pflegeberuf) und Renate Schmidt (Coachin CJD „Zukunft im Pflegeberuf“).

KISSLEGG/RAVENSBURG – Das Haus der Pflege Ulrichspark der Stiftung Hospital zum Heiligen Geist in Kißlegg und das Christliche Jugenddorfwerk Deutschlands (CJD) in Ravensburg setzen ihre Zusammenarbeit fort. Das CJD unterstützt Auszubildende des Ulrichsparks bei Sprach- und…

mehr >
(v.l.n.r.) Reinhard Friedel, Harald Sievers, Stefanie Locher, Elke Gundel, Prof. Dr. von Komorowski, Jürgen Wölfle, Dr. Berthold Broll, Ignaz Wetzel, Dr. Markus Nachbaur

MECKENBEUREN-LIEBENAU – Wie steht es um die Pflege, um die Hilfen für Menschen mit Behinderung? Was treibt Beschäftigte und Verantwortliche sozialer Organisation um? Um hierzu ein Bild aus der Praxis zu bekommen, informierte sich der Hauptgeschäftsführer des Landkreistags…

mehr >
Das Team der Stiftung Liebenau in Kißlegg informierte rund ums Thema Pflege.

KISSLEGG – Im Rahmen der Woche „Pflege im Fokus“, die Mitte Oktober vom Landkreis Ravensburg veranstaltet wurde, haben sich auch die Stiftung Liebenau und die Stiftung Hospital zum Heiligen Geist mit einer Aktion in der Turnhalle Kißlegg beteiligt.

mehr >
Alexander Grunewald, ab Januar 2023 Mit-Geschäftsführer der Altenhilfe der Stiftung Liebenau.

MECKENBEUREN-LIEBENAU – Alexander Grunewald tritt zum 1. Januar 2023 in die Geschäftsführung der Altenhilfe der Stiftung Liebenau ein. Gemeinsam mit Stefanie Locher wird er künftig die Geschicke der beiden deutschen Altenhilfeunternehmen sowie der Heilig Geist – Leben im Alter,…

mehr >
"Gesellschaft ist Gemeinschaft und Gemeinschaft ist Leben. Man spürt förmlich die absolute Freude beim gemeinsamen Werken und miteinander Tun sowie das Glück und die Zufriedenheit. Es sind jene Momente, die das Leben lebenswert machen“, kommentierte die NQZ Austria das Bild des Fotografen Felix Kästle.

GMUNDEN/ÖSTERREICH – Mit einem Bild von Fotograf Felix Kästle aus dem Pflegeheim St. Josef im oberösterreichischen Gmunden hat die Stiftung Liebenau jüngst den NQZ*-Austria-Fotowettbewerb „Qualität hat viele Gesichter“ gewonnen; 240 Fotos wurde eingereicht. Fotojournalist Felix…

mehr >
jahresbericht 2021 der stiftung liebenau

MECKENBEUREN-LIEBENAU – Flexibel, kreativ, verantwortungsbewusst und vorausschauend: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Stiftung Liebenau haben die umfangreichen Herausforderungen des vergangenen Jahres gemeinsam gemeistert. Weiter ausbauen konnte die Stiftung Liebenau…

mehr >
ehrenzeichenträger gerhard schiele

MECKENBEUREN-LIEBENAU – Wie lässt sich die Lebensqualität von älteren Menschen steigern? Wie können diese bis ins hohe Alter möglichst selbstbestimmt leben? Eine Antwort auf diese wichtigen Fragen hat Gerhard Schiele, ehemaliger Geschäftsführer der Altenhilfe der Stiftung…

mehr >
Miteinander voneinander lernen: Dr. Berthold Broll und Dr. Christian Bernhard.

MECKENBEUREN-LIEBENAU – Wie verändern neue Technologien die Pflege? Welches sind die vielversprechendsten Strategien zur Bekämpfung des Fachkräftemangels? Was sind die Lehren aus der Corona-Pandemie? Dies waren einige der Fragen einer länderübergreifenden Fachtagung, zu der die…

mehr >
Im RAL-Gütezeichen „Faire Anwerbung Pflege Deutschland” werden Standards für ausländische Pflegefachkräfte in der Stiftung Liebenau definiert.

MECKENBEUREN-LIEBENAU – Die Stiftung Liebenau erfüllt hohe ethische Standards bei der Anwerbung von Pflegefachkräften im Ausland. Bestätigt wurde dies jetzt durch ein neu geschaffenes RAL-Gütezeichen. Die Stiftung Liebenau gehört bundesweit mit zu den ersten Unternehmen, die…

mehr >
Ein buntes Unikat aus Reststoffen: Fühldecken aus demBunte Unikate aus Reststoffen: Fühldecken aus dem Liebenauer Nähwerk für Menschen mit Demenz

MECKENBEUREN-LIEBENAU/WOLFEGG – In Zusammenarbeit mit dem Domizil für Menschen mit Demenz in Wolfegg hat das Liebenauer Nähwerk Fühldecken entwickelt. Diese können Demenzkranken und Menschen mit Unruhezuständen dabei helfen, zur Ruhe zu kommen, bieten haptische und visuelle…

mehr >

MECKENBEUREN-LIEBENAU – Erneut plädiert die Stiftung Liebenau für eine allgemeine Impfpflicht. Sie befürchtet ansonsten nicht nur ein Stocken in den Anstrengungen zur Überwindung der Pandemie - vielmehr könnte eine Austrittswelle aus Pflege- und Sozialberufen einsetzen.

mehr >