Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Co-Trainer der Nationalelf Marcus Sorg besucht inklusives Fußballturnier in Liebenau

MECKENBEUREN-LIEBENAU – Acht Teams, die sich aus Menschen mit und ohne Behinderungen zusammensetzen, messen sich am Samstag, 8. Juli, auf dem Fußballplatz in Liebenau und spielen um den „Klaus-Kinkel-Pokal“. Der Pokal ist nach dem 2019 verstorbenen früheren Justiz- und Außenminister Dr. Klaus Kinkel benannt, dem der Inklusionsgedanke am Herzen lag und der der Stiftung Liebenau über Jahrzehnte hinweg eng verbunden war.

Marcus Sorg, Co-Trainer der deutschen Fußballnationalmannschaft.

Marcus Sorg, der Co-Trainer der deutschen Fußballnationalmannschaft, wird zum inklusiven Fußballturnier um den „Klaus-Kinkel-Pokal“ nach Liebenau kommen.

Die Stiftungsverantwortlichen freuen sich, dass ein besonderer Gast diesem inklusiven Fußballturnier beiwohnen wird. Marcus Sorg, Co-Trainer der deutschen Nationalmannschaft, wird eigens für das Turnier nach Liebenau reisen, die Spiele verfolgen und bei der Siegerehrung dabei sein.

 

Das Turnier beginnt um 10.30 Uhr, die Siegerehrung findet um 17 Uhr statt. Ab 17.30 Uhr legt DJ Jules bei der inklusiven Disco im Festzelt auf. Am Sonntag, 9. Juli, geht das Liebenauer Sommerfest mit zahlreichen Attraktionen weiter.

 

Das komplette Programm des Festwochenendes finden Sie hier.

 

 

Inklusion ist bunt, vielfältig – und niemals langweilig. Wie lebendig Inklusion in der Stiftung Liebenau umgesetzt wird, lesen Sie in unserem Newsletter „Liebenau inklusiv“ > 

 


Pressekontakt:
Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
presse(at)stiftung-liebenau(dot)de