Ambulante Suchthilfe
Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Ambulante Suchthilfe

Ambulantes Betreutes Wohnen für Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen (ABW-A)

 

Zielgruppe

 

Abhängigkeitserkrankte Frauen und Männer, die:

 

nach abgeschlossener Entgiftung und/oder medizinischer Rehabilitation weiterhin ein abstinentes Leben führen möchten oder

den Wunsch und die Motivation zu einer dauerhaft abstinenten Lebensführung haben oder

den Wunsch haben, ihren Konsum zu reduzieren, um ihre selbstständige Lebensführung zu erhalten, zu erweitern und/oder grundsätzlich wieder zu erlangen und

in eigener Wohnung leben.

 

 

Ziele und Inhalte

 

Das Betreute Wohnen für Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen orientiert sich immer an den individuellen Ressourcen und Bedürfnissen sowie dem individuellen Hilfebedarf. Die Hilfeplanung und Umsetzung der Hilfe orientiert sich unter anderem an geschlechtsspezifischen Unterschieden sowie Folgeerkrankungen und multiplen Problemlagen der Leistungsberechtigten.

 

Die Vernetzung und Zusammenarbeit mit den im Einzelfall relevanten Bezugspersonen und anderen Institutionen wie Kliniken, Schuldnerberatung, Arbeitsagentur, Ärzten, Therapeuten, Selbsthilfegruppen, Kostenträgern etc. sehen wir als eine Voraussetzung für eine gelingende Umsetzung der Hilfe.

 

 

Inhaltliche Schwerpunkte können unter anderem sein:

 

  • Unterstützung in der suchtfreien Lebensbewältigung
  • Förderung der Kompetenzen zur Alltags-, Konflikt- und Krisenbewältigung durch die gemeinsame Entwicklung sowie den Ausbau von Bewältigungsstrategien
  • Hilfe und Beratung bei der Suche und Ausübung von Arbeits- und Beschäftigungsmöglichkeiten
  • Unterstützung im Aus- und Aufbau suchtfreier sozialer Kontakte und bei der Entwicklung tragfähiger Beziehungen
  • Hilfe zur Sicherung der materiellen Lebensgrundlage
  • Hilfe zur Sicherung des Wohnraumes
  • Anleitung und Unterstützung in lebenspraktischen Bereichen, wie Haushaltsführung, Gesundheitsfürsorge, Umgang mit Geld etc.
  • Begleitung bei Behördengängen

 

Die Hilfe kann beim zuständigen Kostenträger oder direkt über einen Träger beantragt werden. Wir beraten Sie hier gerne.

 

Hier finden Sie alle Angebote der RheinMainBildung >